COVID-19: Aktuelle Informationen und Wartung während Leerlaufzeiten

COVID-19 Aktuelle Informationen

Die Entwicklungen der Infektionszahlen und Hinweise der öffentlichen Stellen, insbesondere des RKI beobachten wir täglich mit hoher Aufmerksamkeit und Sorgfalt. Unser Hygienekonzept ist den aktuellen Gegebenheiten angepasst und darauf ausgerichtet, ein Infektionsrisiko für Mitarbeiter wie Gäste so gering als möglich zu halten!

Wir setzen u.a. auf die allgemein gültigen Regeln und Hinweise

  • Maske für den Mund-Nasen-Schutz tragen
  • kein Händeschütteln
  • Mindestabstand 1,5 m
  • Hände und Oberflächen desinfizieren
  • Husten und niesen in die Armbeuge

Zusätzlich stehen unseren Gästen ausreichend Masken zur Verfügung, ebenso wie eine Händedesinfektion vor dem Eingangsbereich und in unseren Räumlichkeiten. Die max. Personen- und Gruppenanzahlt wurde beschränkt. Zu Ihrer Sicherheit haben wir getrennte Ein- und Ausgänge geschaffen.Zu Ihrem Schutz und einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten mit dem neuartigen Covid19 Virus („Corona“) sind wir verpflichtet, Ihre Anwesenheit in unseren Niederlassungen zu dokumentieren. Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten erhalten Sie bei Kontaktaufnahme von unseren MitarbeiterInnen oder hier: Covid19 – Visitors Information DSGVO

Sofern Sie Krankheitssymptome aufweisen oder sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person oder einem Verdachtsfall hatten, bedauern wir sehr, dass ein Besuch in unseren Niederlassungen leider nicht möglich ist.

Wartung des Druckers während der Stillstandszeit

Vorläufig haben wir nützliche Informationen zusammengefasst, die uns bei der Wartung von Maschinen in Zeiten unterstützt, in denen die Produktion vorübergehend unterbrochen oder reduziert sein könnte. Wir hoffen, dass dies eine gewisse Hilfe bei der Sicherstellung der Funktionalität, sowohl während dieser Zeit als auch darüber hinaus, bietet.
Mimaki-Drucker verfügen über mehrere integrierte Funktionen, um optimalen Betrieb der Geräte zu gewährleisten. Einige Bereiche können vom Drucker nicht automatisch gereinigt werden. Es ist wichtig, die tägliche Reinigung/Wartung der Drucker fortzusetzen, auch wenn die Drucker im Leerlauf sind. Wenn eine tägliche Reinigung/Wartung nicht möglich ist, hilft es, dies wenigstens einmal pro Woche durchzuführen, ergänzend zu den automatisierten Reinigungen.

Für Kunden, die keinen direkten Zugriff auf den Drucker haben, oder die Produktion temporär geschlossen ist, finden Sie unten eine Liste mit Hinweisen.

Wartung der Capping Station und Wipers

Die Oberflächen der Capping Station und des Wiper sind die kritischsten Reinigungsbereiche im Drucker. Diese Elemente sind für die Wartung und Reinigung der Druckkopfunterseite verantwortlich. Halten Sie diese Bereiche sauber und frei von Staub oder Tintenablagerungen.

Testdrucke ausführen

Wöchentliche Testdrucke helfen dabei, potenzielle Fehler/Phänomene zu erkennen, bevor sie zu erheblichen Problemen werden. Melden Sie bitte jeden ungewöhnlichen Ausdruck an Ihren autorisierten Mimaki-Fachhändler.

Automatische Reinigung aktivieren

Alle automatischen Reinigungsfunktionen der Mimaki-Produkte sind nach der Installation aktiv. Die Drucker reinigen die Druckköpfe, die Leitungen zu den Resttintenbehältern und die Zirkulationssysteme nach internen Zeitplänen. Dies maximiert sowohl die Produktionsqualität, als auch die Lebensdauer der Druckköpfe. Wenn Sie bereits Einstellungen der automatischen Reinigungen geändert haben, überprüfen Sie diese, bevor Sie Ihren Drucker verlassen. Damit diese Funktionen arbeiten, ist es wichtig, den Drucker eingesteckt zu lassen und sicherzustellen, dass der Hauptnetzschalter eingeschaltet ist.

Tintenstände prüfen

Die automatisierten Reinigungen funktionieren möglicherweise nicht korrekt, wenn der Tintenstand unter 10 % liegt. Setzen Sie eine neue Kartusche ein, wenn der Füllstand niedrig ist. Die fast leere Kartusche kann zu einem späteren Zeitpunkt wieder eingesetzt werden bis sie leer ist.

Tintenverfallsdatum prüfen

Überprüfen Sie die Verfallsdaten der installierten Tinten. Normalerweise arbeiten Mimaki-Drucker weiterhin mit Tinten, deren Verfallsdatum bis zu 30 Tage überschritten ist. Bei Überschreitung dieses Zeitraums könnte die abgelaufene Tinte die Wirksamkeit der automatischen Reinigungsprozesse einschränken.

Füllstand der Reinigungskartusche prüfen

Überprüfen Sie den Füllstand der installierten Reinigungskartusche, falls es in Ihrem Druckermenü möglich ist. Die Flüssigkeit in dieser Kartusche dient dazu, den Wiper sauber zu halten und das Eintrocknen von Tinte in den Leitungen zum Resttintenbehälter zu vermeiden. Eine leere Reinigungskartusche kann die Wirksamkeit der automatischen Reinigungsfunktionen einschränken.

Füllstand des Resttintenbehälters prüfen

Überprüfen Sie den Füllstand des Resttintenbehälters. Leeren Sie den Resttintenzähler und setzen Sie den Zähler zurück, falls nötig. Automatisierte Wartungsroutinen funktionieren nicht korrekt, wenn der Resttintenbehälter voll ist.

Pinch Roller oben lassen

Achten Sie darauf, den Klemmhebel während der Stillstandszeit oben zu halten. Dadurch wird verhindert, dass sich die Pinch Roller (Andruckrollen) durch den Druck verformen.

Wartung der Capping Station und Wiper

Die Oberflächen der Capping Station und des Wiper sind die kritischsten Reinigungsbereiche im Drucker. Diese Elemente sind für die Wartung und Reinigung der Druckköpfe verantwortlich. Halten Sie diese Bereiche sauber und frei von Staub oder Tintenablagerungen.

Testdrucke ausführen

Wöchentliche Testdrucke helfen dabei, potenzielle Fehler/Phänomene zu erkennen, bevor sie zu erheblichen Problemen werden. Melden Sie bitte jeden ungewöhnlichen Ausdruck an Ihren autorisierten Mimaki-Fachhändler.

Automatische Reinigung aktivieren

Alle automatischen Reinigungsfunktionen der Mimaki-Produkte sind nach der Installation aktiv. Die Drucker reinigen die Druckköpfe, die Leitungen zu den Resttintenbehältern und die Zirkulationssysteme nach internen Zeitplänen. Dies maximiert sowohl die Produktionsqualität, als auch die Lebensdauer der Druckköpfe. Wenn Sie bereits Einstellungen der automatischen Reinigungen geändert haben, überprüfen Sie diese bitte, bevor Sie Ihren Drucker verlassen. Damit diese Funktionen arbeiten, ist es wichtig, den Drucker eingesteckt zu lassen und sicherzustellen, dass der Hauptnetzschalter eingeschaltet ist.

Tintenstände prüfen

Die automatisierten Reinigungen funktionieren möglicherweise nicht korrekt, wenn der Tintenstand unter 10 % liegt. Setzen Sie eine neue Kartusche ein, wenn der Füllstände niedrig ist. Die fast leere Kartusche kann zu einem späteren Zeitpunkt wieder eingesetzt werden bis sie leer ist.

Tintenverfallsdatum prüfen

Überprüfen Sie die Verfallsdaten der installierten Tinten. Normalerweise arbeiten Mimaki-Drucker weiterhin mit Tinten, deren Verfallsdatum bis zu 30 Tage überschritten ist. Bei Überschreitung dieses Zeitraums könnte die abgelaufene Tinte die Wirksamkeit der automatischen Reinigungsprozesse einschränken.

Weißtinte schütteln

Wenn Ihr Drucker weiße oder silberne Tinten verwendet, schwänken Sie diese wenn möglich mindestens einmal pro Woche, um eine Pigmentablagerung zu vermeiden.

Füllstand des Resttintenbehälters prüfen

Überprüfen Sie den Füllstand des Resttintenbehälters. Leeren Sie den Resttintenzähler und setzen Sie den Zähler zurück, falls nötig. Automatisierte Wartungsroutinen funktionieren nicht korrekt, wenn der Resttintenbehälter voll ist.

Direktes Sonnenlicht vermeiden

Mimaki empfehlt immer, UV-Drucker von direktem Sonnenlicht fernzuhalten. Dies wird umso wichtiger, wenn die Maschine über einen längeren Zeitraum nicht benutzt wird. Für die UV-Drucker außer der JFX-Serie (aufgrund beweglicher Teile) wird empfohlen, die Kopfseite der Maschine mit der mitgelieferten UV-Schutzabdeckung abzudecken.

Wartung der Capping Station und Wiper

Die Oberflächen der Capping Station und des Wiper sind die kritischsten Reinigungsbereiche im Drucker. Diese Elemente sind für die Wartung und Reinigung der Druckkopfunterseite verantwortlich. Halten Sie diese Bereiche sauber und frei von Staub oder Tintenablagerungen.

Testdrucke ausführen

Wöchentliche Testdrucke helfen dabei, potenzielle Fehler/Phänomene zu erkennen, bevor sie zu erheblichen Problemen werden. Melden Sie bitte jeden ungewöhnlichen Ausdruck an Ihren autorisierten Mimaki-Fachhändler.

Automatische Reinigung aktivieren

Alle automatischen Reinigungsfunktionen der Mimaki-Produkte sind nach der Installation aktiv. Die Drucker reinigen die Druckköpfe, die Leitungen zu den Resttintenbehältern und die Zirkulationssysteme nach internen Zeitplänen. Dies maximiert sowohl die Produktionsqualität, als auch die Lebensdauer der Druckköpfe. Wenn Sie bereits Einstellungen der automatischen Reinigungen geändert haben, überprüfen Sie diese, bevor Sie Ihren Drucker verlassen. Damit diese Funktionen arbeiten, ist es wichtig, den Drucker eingesteckt zu lassen und sicherzustellen, dass der Hauptnetzschalter eingeschaltet ist.

Tintenstände prüfen

Die automatisierten Reinigungen funktionieren möglicherweise nicht korrekt, wenn der Tintenstand unter 10 % liegt. Setzen Sie eine neue Kartuschen ein, wenn die Füllstände niedrig sind. Die fast leere Kartusche kann zu einem späteren Zeitpunkt wieder eingesetzt werden bis sie leer ist.

Tintenverfallsdatum prüfen

Überprüfen Sie die Verfallsdaten der installierten Tinten. Normalerweise arbeiten Mimaki-Drucker weiterhin mit Tinten, deren Verfallsdatum bis zu 30 Tage überschritten ist. Bei Überschreitung dieses Zeitraums könnte die abgelaufene Tinte die Wirksamkeit der automatischen Reinigungsprozesse einschränken.

Füllstand der Reinigungskartusche prüfen

Überprüfen Sie den Füllstand der installierten Reinigungskartusche, falls das in Ihrem Druckermenü möglich ist. Die Flüssigkeit in dieser Kartusche dient dazu, den Wiper sauber zu halten und das Eintrocknen von Tinte in den Leitungen zum Resttintenbehälter zu vermeiden. Eine leere Reinigungskartusche kann die Wirksamkeit der automatischen Reinigungsfunktionen einschränken.

Füllstand des Resttintenbehälters prüfen

Überprüfen Sie den Füllstand des Resttintenbehälters. Leeren Sie den Resttintenzähler und setzen Sie den Zähler zurück, falls nötig. Automatisierte Wartungsroutinen funktionieren nicht korrekt, wenn der Resttintenbehälter voll ist.

Pinch Roller oben lassen

Achten Sie darauf, den Klemmhebel während der Stillstandszeit oben zu halten. Dadurch wird verhindert, dass sich die Pinch Roller (Andruckrollen) durch den Druck verformen.

Mimaki Europe