Innovation trifft Inspiration: Mimaki Deutschland und DP Solutions veranstalten einen praxisorientierten 3D-Druck Workshop

Nüchtern beschrieben ist ein 3D-Drucker ein System, bei dem ein Material Schicht für Schicht aufgetragen und ein dreidimensionaler Gegenstand erzeugt wird. Doch wie funktioniert das genau und wie kann man dieses Verfahren gewinnbringend einsetzen? Auf diese Fragen fokussieren sich Mimaki Deutschland – ein führender Hersteller von Inkjetdruckern und Schneideplottern – und DP Solutions – ein führender deutscher Fachhandelspartner von Mimaki – auf ihrem gemeinsamen virtuellen Event „3D Druck – Präzision in 10 Millionen Farben“. Am 24. Juni 2021 ab 10 Uhr hat jeder Besucher die Möglichkeit praxisorientierte 3D-Anwendungen gepaart mit gebündeltem Know-how zu erlernen. Das Programm des dreieinhalbstündigen Workshops sieht folgendermaßen aus:

3D-Druck Portfolio von Mimaki
Seit 2017 hat Mimaki bisher drei verschiedene 3D-Drucker mit unterschiedlichen Modellierungsverfahren auf den Markt gebracht. Ende dieses Jahres folgt der 3DUJ-2207, die kleinere und kostengünstige Variante des 3DUJ-553, der den 3D-Vollfarb-Druck revolutioniert hat.

Filament-Druck als Werkzeug für die Werbetechnik
Kann 3D-Druck die Werbebranche bereichern? Anhand vom benutzerfreundlichen, einfarbigen Filament-3D-Drucker 3DFF-222 zeigen die Experten inspirierende Objekte, die auch mit weiteren Digitaldruckverfahren veredelt werden können. Eine weitere, sinnvolle Anwendung ist die Kreation der Schablonen, die man für die Materialfixierung u.a. für Werbeartikeldruck benötigt.

Präzision in 10 Millionen Farben mit Mimaki 3DUJ-553 inkl. 3D-Link Software Vorstellung
3DUJ-553 kann mit seiner UV-LED-Technologie und Tintenfarben in CMYK, Weiß und transparenter Tinte Schichtstärken von 19, 22, 32 oder 42 Mikron drucken. Dies führt zu einer Objektanfertigung in höchster Qualität. Er ist weltweit der erste 3D-Drucker, der mehr als 10 Millionen Farben darstellen kann.
Zur Maschine gehört standardmäßig die Layout- & Slicing-Software 3D-Link dazu. 3D-Link wurde von Mimaki entwickelt und ermöglicht diverse Optimierungen vorhandener 3D-Druckdaten hinsichtlich der Farb- und Druckqualität sowie die Berechnung von Tintenverbrauch, Materialkosten und Zeit. Ein weiteres Merkmal des Modellierungsverfahrens ist, dass das Objekt mittels eines wasserlöslichen Stützmaterials gedruckt wird. 3D-Link berechnet den Einsatz des Stützmaterials automatisch. Manuell hinzugefügte Stützstrukturen sind hierbei nicht notwendig.

Implementierung von Texturen mit Adobe Photoshop
Anhand von Auto-Zubehör als realistisches Beispiel erklärt das Team, wie man mit Adobe Photoshop 3D-Druckdaten bearbeitet. Verschiedene Farbgebung und Texturen dienen zur Personalisierung einzelner Objekte.

Datenerstellung für den 3D-Druck
Die erste Arbeit vom Ganzen: 3D-Druckdaten-Erstellung wird mit Programmen wie AutoCad Fusion 360 in einsteigerfreundlichen Worten Schritt für Schritt erklärt.

Oberflächenbehandlung von 3D-Drucken
Zum Ablösen des Stützmaterials wird ein Ultraschall-Entstützungssystem eingesetzt. Je nach gewünschter Oberflächenbeschaffenheit, kommen Nachbehandlungen wie Lackieren oder Polieren hinzu.

Expertenstammtisch
3D Druck – Markt der Zukunft & Ideen
Wolfgang Panter Inhaber & Geschäftsführer DP Solutions
Hisashi Takeuchi Geschäftsführer Mimaki Deutschland GmbH
Pavlos Polyzogopoulos Inhaber Tidan Consulting

„Happy Together“ mit 3D Druck: Anforderungen für die Gamingszene, Architektur, Industrie und Kunstreproduktionen
Uwe Niklas Vertriebsleiter DP Solutions
Torsten Köhler Anwendungsspezialist DP Solutions
Miriam Irie 3D Anwendungs- & Produktspezialistin Mimaki Deutschland

3D Druckverfahren im Faktencheck
Pavlos Polyzogopoulos Inhaber Tidan Consulting
Miriam Irie 3D Anwendungs- & Produktspezialistin Mimaki Deutschland
Uwe Niklas Vertriebsleiter DP Solutions

Der Workshop behandelt den gesamten Arbeitsprozess und gibt Einsteigern und 3D-Druckanwendern anderer Technologien ein tiefes und breites Wissen rund um die von Mimaki verwendete, auf UV-LED Druck basierende 3D-Drucktechnologie. Das gesamte Programm wird live aus DP Solutions Democenter in Appenweier im Schwarzwald übertragen. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit direkt mit dem Team und weiteren Experten zu chatten und auch zu sprechen.
Die Teilnahme ist kostenlos und erfordert eine vorherige Anmeldung.