Fachpack 2022: ‘Design-Print-Cut on Demand’ mit Mimaki

  • Individuelle Datenerstellung, Druck und Schnitt – Der Workflow der On Demand-Produktion wird live präsentiert
  • Gemeinsamer Auftritt mit dem Fachhandel Ernst Mendel GmbH schafft Synergien

Mimaki Deutschland, der führende Hersteller von Tintenstrahldruck- und Schneidetechnologien, stellt auf der Fachpack 2022 (27. – 29. September, Nürnberg, Halle 7A / Stand 335) aus. Standpartner ist der autorisierte Mimaki-Fachhändler Ernst Mendel GmbH mit Firmensitz in Nürnberg. Beide Unternehmen sind erfahrene Teilnehmer dieser namhaften Verpackungsmesse und zeigen ihre Lösungen entsprechend dem diesjährigen Leitthema “Transition in packaging”.

“Die Verpackungsbranche durchlebt aktuell viele Veränderungen. Sei es die steigende Umweltbewusstheit oder das Konsumverhalten basierend auf zunehmender Personalisierung (limitierte Kollektionen) und E-Commerce. Wir zeigen auf der Fachpack, wie wir als Maschinenhersteller einen Beitrag leisten können, indem wir die Möglichkeiten von ‘Design-Print-Cut on Demand’ präsentieren”, erläutert Hisashi Takeuchi, Geschäftsführer der Mimaki Deutschland GmbH.

“Die Digitaldrucklösungen von Mimaki sind aus verschiedenen Blickwinkeln hilfreich”, ergänzt Jörg Geyer, Geschäftsführer der Ernst Mendel GmbH. “Die digitale Datenerstellung ermöglicht uns, die Produktion je nach Bedarf umzusetzen. In vielen Unternehmen ist die Bestellmenge ab einem Stück möglich. Dies führt nicht nur zur Ausweitung des Produktportfolios, sondern auch zu Einsparungen bei Material und Lagerplatz. Außerdem ist die Druckmethode basierend auf der UV-LED Technologie sehr ökologisch. Die eingesetzten LED-Lampen haben eine viel längere Lebensdauer und verbrauchen deutlich weniger Strom im Vergleich zu Quecksilber-Dampflampen. Die niedrige Temperatur (etwa 30 Grad) unterstützt den Direktdruck auf diversen Materialien, ohne sie dabei zu verformen oder gar zu beschädigen.” 

Großformatiger UV-LED Flachbettdrucker JFX200-2513 EX
Flachbettschneideplotter CF2-0912RC-S
cutting plotter
Hybrider Schneideplotter CG-AR
UV-LED Flachbettdrucker UJF-7151 plusll
Print & Cut Maschine CJV330-160

Am Messestand lernen die Besucher folgende Maschinen im Einsatz kennen:

JFX200-2513EX – UV-LED Flachbettdrucker mit max. Druckbereich von 2.500 x 1.300 mm. Bestückt mit CMYK, Klarlack und Weiß werden Kartonagen mit unterschiedlichen Daten direkt bedruckt. Anhand der UV-LED Technologie trocknet die Tinte sofort. Rillen und Zuschneiden erfolgen im Anschluss mit dem Flachbettschneideplotter CF2-0912RC-S.

Die Druckdatei wird anhand packQ von CloudLab, ein 3D-Verpackungseditor, individuell erstellt. Weitere Datenvorbereitung übernimmt die Mimaki RIP-Software RasterLink 7, die auch Funktionen wie die einfache Erstellung von variablen Daten mit unterschiedlichen Nummern, Namen, Fotos, etc. besitzt.

CF2-0912RC-S – Flachbettschneideplotter mit max. Schneidebereich von 900 x 1.200 mm. Verschiedene Messer und Rillwerkzeuge dienen für präzises Schneiden und Falten von Verpackungen. 

CG-60AR – Ein hybrider Schneideplotter für Rollen- und Bogenmedien. Auf der Fachpack stellt Mimaki die kleinste Variante (max. Schneidebreite 600 mm) vor. Die CG-AR Serie kann in Kombination mit einem Bogentisch dickes Papier bis zum Format A3 schneiden und rillen.

UJF-7151 plusll – UV-LED Flachbettdrucker mit max. Druckbereich von 710 x 510 mm. Im Allgemeinen erscheinen UV-Drucke matt und Klarlack ist ein Hilfsmittel für extra Glanz. Dieses Modell kann mit der neuen Glossy-Funktion den Druck punktgenau glänzen lassen. Das Ergebnis wird auf direkt bedruckten Visitenkartenetuis sichtbar, welche für eigene Tests gerne mitgenommen werden können.

CJV330-160 – Rollendrucker mit integrierter Schneidefunktion. Max. Druckbreite von 1.610 mm. Die Print & Cut Maschine ist ein Allrounder für Etikettendruck und -schnitt. Zudem kann der neue XY-Schneider den Druck in X- und Y-Richtung zuschneiden und z. B. zwei nebeneinander platzierte Poster direkt nach dem Druck aus der Rolle lösen.

Takeuchi schließt ab: “Das Leitthema der Fachpack ‘Transition in packaging’ trifft genau den Zeitgeist. Wir freuen uns auf Gespräche mit den Besuchern dazu, wie wir sie in dieser transformierenden Welt unterstützen können.”