Warum der TS55-1800 von Mimaki (r)evolutionär ist

Der Textildruckmarkt ist eher traditionell. Zum Beispiel setzen nur vier Prozent der Unternehmen Digitaldrucker ein. Es gibt verschiedene Gründe dafür, z. Bsp. klammern sich manche noch an die vertrauten Produktionsmethoden oder haben Angst vor hohen Investitionen. Mimaki möchte die aktuelle Situation mit dem digitalen Textildrucker TS55-1800, der mit wärmeübertragendem Sublimationspapier arbeitet, ändern. Dieser Drucker ist preis-leistungsmäßig speziell für Einsteiger und mittelgroße Produzenten eine sehr gute Lösung.

von Bert Benckhuysen, Senior Product Manager bei Mimaki EMEA

Ich war jahrzehntelang im Printgeschäft tätig und habe technisches Hintergrundwissen. Darum liebe ich alle neuen technischen Geräte. Ich muss aber auch zugeben, dass ich traditionelle analoge Drucktechniken ebenfalls schätze. Wie eine alte Dampflokomotive dich auf die Geschichte und technische Entwickung der Züge aufmerksam macht, lassen die digitalen Drucktechniken mein Herz höher schlagen. Doch letztendlich müssen wir – inklusive dem Druckmarkt – fortschreiten und die Zukunft des Drucks ist zweifelsfrei digital. Die gute Nachricht ist, dass es Mimaki gelungen ist, trotz kleiner und mittelgroßer Produktionen eine industrielle, digitale Textildrucklösung zu erschaffen. Das ist in der Tat eine Revolution, dank Mimakis evolutionärem und kontinuierlichem Fortschritt.

Hohe Farbdichte und Geschwindigkeit

Der Textil- und Bekleidungsmarkt ist sehr dynamisch und erfordert hohe Produktionsvolumen. Mit traditionellen Drucktechniken lassen sich die hohen Volumen produzieren, jedoch kann die Qualität daran leiden. Dagegen war das digitale Druckverfahren lange Zeit die herausragende Option für die Qualitätsoptimierung. Nur leider erfordert eine verkaufsfähige Qualität gekoppelt mit schneller Produktionsgeschwindigkeit sehr hohe Investitionen. Das heißt, dass lediglich die „großen“ Akteure auf dem Markt sich solche Investitionen leisten können. Mimaki hat diese Kluft bemerkt und deshalb entschlossen, einen neuen Sublimationsdrucker zu entwickeln, der speziell für Einsteiger und mittelgroße Produzenten geeignet ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen Digitaldruckern ist der TS55-1800 eine günstigere Maschine, die trotz allem die hohe Druckqualität mit hoher Farbdichte und Geschwindigkeit ermöglicht – und das in der Auflösung von 480×600 dpi und im Ein-Pass-Modus (140 m²/h). Zudem beinhaltet die Maschine das einzigartige MAPS (Mimaki Advanced Pass System), das auch einen Zwei-Pass-Modus ermöglicht und die Streifenbildung eliminiert.

Die Mini Jumbo Rolle

Um den Unternehmen möglichst viel Flexibilität zu schenken, hat Mimaki sich entschieden, als Option zu diesem spannenden neuen Drucker Mini Jumbo Rollen anzubieten. Die Mini Jumbo Rolle ist eine Transferpapierrolle mit 2.500 Meter laufender Länge. Kleinere Druckereien können diese Rolle einsetzen, um die Produktionsmengen zu erhöhen, aber das ist nicht alles. Der Austausch von 150-200 Meter Rollen zur Mini Jumbo Rolle kann bis zu 20 Prozent der Papierkosten sparen und die Produktionskapazität steigen, da man nicht noch einmal wechseln muss. Wer sich auf den digitalen Textildruck umstellen möchte, so macht Mimaki auch diesen Weg einfacher: Zum ersten Mal liefert Mimaki zusammen mit dem Drucker TS55-1800 auch das dazu passende Medium „Mimaki Vision Jet-X“ Transferpapier, das von Neenah Coldenhove zusammengestellt wurde.

Mit zwei weiteren einzigartigen Besonderheiten, das Nozzle Check Unit (NCU; Düsenkontrolle) und das Nozzle Recovery System (NRS; Düsenwiederherstellung) – einsetzbar ab Zwei-Pass-Modus – sorgt Mimaki für einen problemlosen, langen Druck ohne menschlichen Eingriff. Das Nozzle Check Unit kontrolliert automatisch die Düsen und reinigt sie bei Bedarf, das Nozzle Recovery System ersetzt defekte Düsen ohne Druckunterbrechung.

Ich empfehle den revolutionären Drucker TS55-1800 an jeden, der sich an diesem lukrativen Markt engagieren und der den bestehenden Produktionsprozess optimieren möchte. Mit diesem Drucker kann das Textil-Fachpersonal die Operationskosten spürbar senken, das Produktionsvolumen wesentlich steigern und sogar den Jahresumsatz verdoppeln. Die Investition ist auch für den Textil-Einsteiger freundlich. Das Ganze ist wirklich revolutionär und ich bin überzeugt, dass es vielen Unternehmen helfen würde, in der digitalen Welt zu wachsen oder erstmals Fuß zu fassen.